Die Hochebene von Asiago - ein Langlaufparadies

Für Schmalspurfans ein Muss: die Hochebene von Asiago mit ihren 500 Loipenkilometern. Landschaftlich einzigartig, sanft gewellt und garantiert nicht langweilig ist die Hochebene der "Sette Comuni" - ohne zu übertreiben - ein wahres Langlaufparadies.

Das riesige Loipenangebot ist in mehrere verschiedene Langlaufzentren eingeteilt, die jeweils auch für die Präparierung der Langlaufpisten sorgen. Die Langlaufzentren heißen Campolongo, Monte Corno und Cesuna. Die Loipen sind außerdem über Rotzo, Gallio, Enego, und Granezza zugänglich.

Jede einzelne Ortschaft auf der Hochebene hat ein eigenes Loipennetz, welches wiederum mit den restlichen Loipen Asiagos verbunden ist. Deshalb raten wir: immer einen Pistenplan mitnehmen, um auch wieder zum Ausgangspunkt zurückzufinden!

Langläufern gefällt es in Asiago nicht nur wegen der vielen guten Loipen, sondern auch wegen der landschaftlichen Reize. Während des Laufens lohnt sich immer wieder ein Blick weg von der Spur und in Richtung Berge des Veneto, zwischendrin hingegen locken verschiedene Rifugi mit herzhaften Gerichten aus der Region: es gibt einfach nichts Besseres, als sich nach eine Runde Langlaufen in die warme Stube einer Hütte zu begeben und sich dort mit guter Polenta samt Pilzen zu verwöhnen, mit einem feinen Käse aus der Hochebene oder mit einem typischen Wildgericht. Sicher, der Trainingseffekt lässt wahrscheinlich nach, wenn es mehr ums gute Essen geht, als ums Langlaufen selbst. Doch Nein zu sagen, fällt in Asiago auch den sportlichsten Langläufern schwer.

Alle Artikel über Wintersport nordische Sportarten in Asiago - Bassano del Grappa