Auf den Monte Adamello wandern

Der Adamello ist ein 3539 m hoher Bergriese im Trentino und Namensgeber des Naturparks Adamello Brenta.

Der Koloss besitzt mit dem Mandrone-Gletscher den zweitgrößten Gletscher Italiens und ist - gut für Bergsteiger - verhältnismäßig einfach zu besteigen. Ob der Adamello auch was für Sie ist, sehen Sie hier.

Auf den Monte Adamello - der Wegverlauf

Bevor es an den eigentlichen Anstieg geht, muss man zunächst nach Pinzolo und von da nach Carisolo. Dort folgt man mit dem Auto die Straße ins Val Genova und fährt bis zum Talende zum Rifugio Bedole. Dort parken.

Von hier auf dem Forstweg weiter bis zur Wegmarkierung, die den Weiterweg angibt. Der Steig führt durch lichte Wälder, an Gebirgsbächen und Wasserfällen vorbei und bis zu einer Moräne. Hier sollte man auf Steinmännchen acht geben: sie weisen Wanderer zu den Drahtseilversicherungen, die Bergsteiger über schwierigere Passagen im Granit nach oben führt. Oben angelangt folgen Wanderer nicht in den zerklüfteten Lobbiagletscher, sondern wandern Richtung Osten zu einer Scharte, wo sich der Blick auf den Gletscher öffnet. Weiter geht es dann bis zum Rifugio Lobbia Alta auf 3020m, wo die meisten Bergsteiger übernachten, bevor sie den Schlussanstieg auf den Adamello angehen. Bis zur Hütte sind es etwa 1400 m, von da zum Adamello ca. 550 Höhenmeter.

Den Gipfelanstieg sollte man am nächsten morgen relativ früh angehen. Schon allein deshalb, weil der Schnee dann noch gefroren und leicht zu begehen ist. Vom Rifugio hinunter zum Gletscher, wo man sich anseilen sollte. Nun den Mandrone Gletscher queren und unterlab der Cresta della Croce nach unten absteigen und im Linksbogen auf die weite Gletscherebene. Nach und nach zeigt sich der Gipfelaufbau des Adamello. Der Spur folgend kommt man im Pian di Neve zu einer Abzweigung. Hier rechts weiter gehen und westlich gehend zum Gipfelaufbau des Adamello. Hier über Granitblöcke in angenehmer und unschwieriger Kletterei mehr oder weniger dem Grat entlang hinauf auf den Gipfel des Adamello Von der Hütte zum Ziel braucht man ca. 3,5 Stunden. Die Aussicht dort oben ist grandios: Cima Presanella, Care Alto und Ortlergruppe setzen sich in Szene.
Zurück geht es über den Aufstiegsweg.

Bitte vor der Besteigung Kartenmaterial (Karten: Tabacco Adamello-Brenta , Kompass Nr.71) konsultieren, sich vor Ort über die aktuellen Verhältnisse informieren und im Rifugio einen Schlafplatz reservieren: +39 0465/502615; Hüttenwirt +39 0364/94164-94405

Alle Artikel über Wandern über Gletscher und Seen in Brenta Dolomiten

Voriger Artikel
icon  Um den Lago di Molveno wandern

Der Höhenweg Via delle Bocchette beginnt an der Bocca di Brenta und führt auf Weg 318 zum Rifugio "Tommaso Pedrotti".

arrow leftWeiterlesen...