Geheimtipp: das Skigebiet Civetta

Gröden, Alta Badia, Cortina und Marmolada: diese Skigebiete in den Dolomiten, kennen Skiurlauber eigentlich. Etwas weiter südlich von Cortina aber befindet sich mit Civetta aber ein Skirevier, das seinen großen, berühmten Nachbarn um nichts nachsteht. Der einzige Unterschied: die rund 80 km Pisten hat man meistens für sich allein!

Ständiger Begleiter ist einzig der 3168 m hohe Dolomitenriese Monte Pelmo. Er gehört mit der Civetta zu den formschönsten Gipfeln der östlichen Dolomiten. Gerade im Winter ist das Panorama von der Civetta hinüber zum Pelmo atemberaubend. Vom Blick auf die Marmolada, die Sella-Gruppe und die Nordwestwand der Civetta, die sich im Lago di Alleghe See spiegelt, ganz zu schweigen.

Dolomiten Winter
Dolomiten in Winter - Archiv Veneto - Kampagne
Natürlich fährt man nicht direkt auf der Civetta Ski. Die ist nämlich - und Bergfreunde wissen das - das Mekka für Alpinkletterer und sicher nicht für Skifahrer. Nein, die Pisten breiten sich vielmehr rund um Alleghe, Selva di Cadore und Palafavera aus. 80 km davon gibt es insgesamt, wobei der Großteil der Pisten leicht bis maximal mittelschwer ist. Die Civetta-Skiarena gehört zum großen DolomitiSuperski-Verbund, d.h. mit dem einem DolomitiSuperskipass kann man auch im Skigebiet Civetta Ski fahren, zum Beispiel, wenn man während der legendären Kriegsrunde einen Abstecher hierher macht.

Das Gebiet der Civetta ist vor allem Naturliebhabern und Familien zu empfehlen: überfüllte Pisten gibt es hier kaum, die Kleinen sind hier relativ sicher und auch wenn der Blick mal etwas länger zu den Dolomitenriesen abschweifen sollte, ist es halb so schlimm.

Unterkünfte anfragen
Anreise
    
Abreise
    

Alle Artikel über Wintersport Skifahren vor Traumkulisse in Civetta - Belluneser Dolomiten

Nächster Arktikel
icon  Die Kriegsrunde

Insgesamt sind bei der Kriegsrunde 100 km zu bewältigen, sowohl auf Skiern als auch in Gondeln und Liften. ...

Weiterlesen... arrow right