Cortina d'Ampezzo von oben sehen

Die Via Ferrata Ivano Dibona auf dem Monte Cristallo gehört zu den Klettersteigklassikern in den Dolomiten. Und das obwohl die Ferrata nicht sonderlich schwierig ist. Dafür aber führt sie entlang alter italienischer Kriegsstellungen des 1. Weltkriegs und hin zu den wohl atemberaubendsten Aussichtspunkten in den Ampezzaner Dolomiten überhaupt.

Aber nun zur Wanderung, die es rein von der Kondition her in sich hat. Schließlich sind 2000 Höhenmeter in stetem Auf und Ab zu bewältigen. Und zwar in insgesamt 6,5 Stunden. Also: Startpunkt ist die Forcella Staunies auf 2918 m. Hier hinauf kommt man bei Son Forcia mit einem Sessellift und einem Tonnenlift aus den 70er Jahren. Der Steig beginnt gleich links an der Bergstation und führt über Eisentreppen zur Cristallo-Hängebrücke (kommt im Film "Cliffhanger" vor).

Nach 30 Minuten gemütlicher Wanderung kommt man links auf den Gipfel des Cristallino (3008 m), die Aussicht da oben ist einfach nur fantastisch. Weiter geht's drahtseilversichert zur Forcella Grande, an Baracken vorbei und über schöne Bänder bis zur Forcella Padeón und nach 30 Minuten zur Forcella Alta. Hier führt der Steig nach Süden in eine Schuttriese bis zu einem Wegweiser. Dort folgen Wanderer dem Ivano Dibona Steig Richtung Ospitale.

Ca. 4 Stunden Weg liegen bereits hinter einem. Es geht weiter zur Forcella BassaGasthof Ospitale, dem Ziel des Ivano Dibona Steigs,und über teilweise gesicherte Bänder zu den Abbrüchen der Zurlon-Gruppe. Hier findet man immer wieder ruinenhafte Kriegsstellungen der Italiener. Besonders da muss man aufpassen, nicht von alten Steigspuren verwirrt zu werden. Also konzentriert bleiben und dem markierten Weg bis zum letzten Aufschwung folgen, wo es dann nur noch hinab über ein Schotterfeld und ein Pfad zur Forststraße und zum Gasthaus Ospitale.

Tipp: am besten mit zwei Autos anreisen und eines schon im Vorfeld in Ospitale parken, damit die Heimreise einfacher wird. Sonst stehen öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung. Bitte auch beachten, dass es unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten gibt: unbedingt Wasser und Essen für 6-8 Stunden mitnehmen!

Alle Artikel über Wandern in Cortina Dolomiten in Cortina

Nächster Arktikel
icon  Cascata Sbarco de Fanes

Traumhaft: Das Fanes-Tal mit Wasserfällen, Lärchenwäldern und mit Blick auf Col Becchei, Col Rosa, Monte del Vallon Bianco.

Weiterlesen... arrow right