Wandern in Gröden - Auf die Puezhütte

Das Grödnertal zeigt sich erst auf einer Höhe von über 2000 m von seiner faszinierensten Seite. Wer in die Welt von weißen Dolomitenriesen und prachtvoll blühenden Almwiesen eintauchen möchte, dem empfehlen wir die Rundwanderung von Wolkenstein zum Grödnerjoch zur Puezhütte und von dort ins Langental und zurück zum Ausgangspunkt.

Der Wegverlauf

klettersteig-groeden
Klettersteig Gröden
Die etwa dreistündige Wanderung beginnt in Gröden in Wolkenstein. Dort mit dem Auto oder besser mit der Gondelbahn Dantercèpies hinauf auf das Grödnerjoch. Am Fuß der Cirspitzen entlang geht es zum Weg 2, der in steilen Kehren bis auf das Cirjoch auf 2465 m führt. Hin und wieder ein Blick zurück zahlt sich aus: der gewaltige Sellastock setzt sich vis-a-vis in Szene.

Am Cirjoch angelangt geht es leicht nach unten und ins Chedùltal und dann wieder hinauf zum Crespèinajoch (2531 m). Am See vorbei führt die Wanderung zum Ciampacjoch. Am westlichen Rand der Gherdenacia mündet der Steig 2 in den Weg 4 und nach einer Stunde kommt man zur aussichtsreichen Puezhütte, wo man sich mit Schlutzkrapfen und einem kühlenden Getränk für den Weiterweg auf Steig 2/16 ins Langental hinab stärken kann. Nach insgesamt 3 Stunden erreicht man die Talstation der Gondelbahn Dantercèpies in Wolkenstein.

Die Wanderung ist nicht schwierig und erfordert eine mittlere Kondition.

Alle Artikel über Wanderurlaub in den bleichen Bergen in Gröden