Die Serrai-Schlucht von Sottoguda

Man kann mit Recht behaupten, dass es sich hier um ein Wunder der Friauler Dolomiten handelt. Denn die Serrai-Schlucht von Sottoguda ist etwas ganz Besonderes.

Es handelt sich dabei um eine etwa 2 km lange Schlucht zwischen den Ortsteilen Malga Ciapela und Sottoguda, die das ganze Jahr über besichtigt werden kann. Oder anders gesagt: Sie ist sowohl mit als auch ohne Schnee sehenswert.

Die Serrai-Schlucht ist vor einigen Millionen von Jahren durch die Erosion der Gletscher entstanden. Über Jahrhunderte hinweg grub sich dann das Wasser des Wildbachs Pettorina, der hier bis heute hindurch fließt, immer tiefer in die Felsen hinein.

Anfahrt:

Auf halber Strecke zwischen Feltre und Belluno befindet sich das Val Cordevole. Man folgt der Staatsstraße Richtung Agordo bis zum See von Alleghe. In Caprile angekommen führt links eine Straße nach Malga Ciapela und zum Passo Fedaia. Man folgt dem Val Pettorina, nach etwa 5 km, vorbei an Rocca Pietore, erreicht man Sottoguda.

Hier beginnt dann der Weg, der durch die tiefe Schlucht hindurch führt und den Blick auf zahlreiche und wunderschöne Wasserfälle eröffnet.

Alle Artikel über Genuss - Kultur und Natur in Marmolada