Schneesicherheit und modernste Skianlagen: Skifahren auf der Marmolada

Auf der Marmolada ist für jeden Skifahrer-Typ das Richtige dabei. Einige anspruchsvolle und rasante Abfahrten erfüllen die Wünsche selbst anspruchsvollster Skifahrer.

So startet man beispielsweise in Arabba auf 1.600 m und landet auf 2.478 m auf dem Porta Vescovo. Dort kann man das Skivergnügen ohne Probleme bis weit in den Frühling hinein genießen, da die Pisten über eines der besten Beschneiungssysteme in den Alpen verfügen, das darüber hinaus am längsten den besten Schnee produziert. Fast wie jener aus den Wolken.

Die 22 Pistenkilometer des Bezirks gehören zum großen Skikarussell von Dolomiti Superski, das stolze 1.200 km Piste und 460 Aufstiegsanlagen vereint.

Um in luftige Höhen auf den Porta Vescovo zu gelangen, stehen Skifahrern zwei Aufstiegsmöglichkeiten zur Auswahl: Zum einen Funifor, eine Anlage, welche die frühere Seilbahn ersetzt. Sie verfügt über zwei große Kabinen, die jeweils 80 Personen transportieren können und die auf zwei unabhängigen Linien den Gipfel in nur 410 Sekunden erreichen. Zum anderen gibt es gleich daneben die Luftseilbahn DMC Europa mit 50 Kabinen für je 25 Personen.

Passionierte Langläufer machen sich auf nach Malga Ciapela, wo sie auf einem herrlichen Rundkurs durch die unberührte Landschaft der Marmolada skaten können.

Alle Artikel über Wintersport am Marmolada Gletscher in Marmolada