Die Bletterbachschlucht in Südtirol

Ein Besuch der Bletterbachschlucht im Südtirol ist wie eine Reise zurück in die Zeit als Dinosaurier in unseren Breitengraden hausten und das Meer unsere Berge umspülte. Die Schlucht ist Südtirols einziger Canyon und gleichzeitig ein Freiluftmuseum für alle erdkundeinteressierten Menschen.

Die Bletterbachschlucht befindet sich zwischen den Bergriesen des Schwarz- und Weißhorns. 15.000 Jahre lang wühlte sich der Bletterbach durch die enge Schlucht und grub sich tiefer und tiefer ins Gestein. Was sich dort über Jahrtausende verbarg, kann man heute bei einer knapp dreistündigen Wanderung durch die Bletterbachschlucht sehen: Saurierspuren, Meeresablagerungen, Muscheln, Schnecken und Kopffüßler, verkohlte Hölzer und Pflanzen und zuletzt auch verschiedene Gesteinsarten. Die 16 Schautafeln, die einem auf dem Weg durch die Schlucht und an luftigen Holzstegen entlang begegnen, erzählen mehr über die Schlucht und die Erdgeschichte im Allgemeinen.

Am Eingang der Bletterbachschlucht befindet sich das Besucherzentrum GEOPARC Bletterbach. Hier sind die Funde fotografisch ausgestellt, auf Wunsch erhält man nähere Informationen oder kann an geführten Touren teilnehmen.

Anreise

Die Bletterbachschlucht befindet sich bei Aldein in der Nähe zum Schlerngebiet, an der Grenze zum Trentino. Ab Aldein ist die weitere Anreise zum GEOPARC gut ausgeschildert.

GEOPARC BLETTERBACH
Tel +39 0471 88 69 46
Fax +39 0471 88 62 82
Info(at)bletterbach.info

Alle Artikel über Familie - ein Kinderparadies in Seiser Alm