Wanderung zum Lago delle Stellune

Die Bergkette des Lagorai in der Ferienregion Trient-Valsugana bietet für Naturfreunde eine ganze Reihe schöner Wanderungen und auch knackige Bergtouren. Eine der schönsten Ausflüge im Lagorai-Gebirge führt zum malerischen Lago delle Stellune See, unterhalb des Monte Montalon gelegen.

Die Wanderung führt durch einsame Bergwelten, Einkehrmöglichkeiten gibt es so gut wie keine. Deshalb sollte man genügend Proviant im Rucksack haben und einfach irgendwo eine Decke auspacken und in aller Ruhe picknicken.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist Molina di Fiemme, genauer gesagt bei km 8 auf der Straße Richtung Val Cadino. Dort bei der Kreuzung mit der Forststraße und der Brücke Ponte delle Stue parken. Hier dem Forststraße in den Wald und ins Val delle Stue (Weg Nr. 318) folgen. Wanderer kommen nach einiger Zeit bei der Malga delle Stue Bassa und bei der Malga delle Stue Alta vorbei und erreichen bald die Weiden der Malga Cazzorga. Hier angelangt, haben Bergfreunde etwas weniger als 2 Stunden Wanderzeit zurückgelegt.

Weiter geht es Richtung Süden auf Weg 362, der auf die Forcella di Montalon (2133 m) führt. Von da auf Weg 322 in nordöstliche Richtung weiter. Auf dem schön angelegten Weg unterhalb der Cima della Buse und des Monte Montalon sieht man schon hinab zum Lago delle Stellune. Bei der Forcella di Valsorda angelangt (Ruinen) geht es auf Weg 318 hinab zum Ufer des malerisch gelegenen Sees (er liegt auf 2091 m). Hier kann man sich von der knapp 3 stündigen Wanderung erholen, bevor es wieder zurück geht.

Für den Rückweg auf Weg 318 in die andere Richtung zur Malga delle Stellune und zur Malga Cazzorga wandern und auf der Forststraße zurück zum Ausgangspunkt.

Details:

Dauer insgesamt: 5,5 bis 6 Stunden
Höhenunterschied: 1.100 m
Schwierigkeit: leicht

Alle Artikel über Wandern in Trient - Valsugana in Trient - Valsugana

Nächster Arktikel
icon  Die Via Ferrata del Velo

Der Klettersteig "del Velo" erfordert Trittsicherheit, gute Kletterkenntnisse und das wichtigste natürlich Freude am Wandern.

Weiterlesen... arrow right