Runde Frische - die Äpfel aus dem Val di Non

Weiß und rosa soweit das Auge reicht. Wenn die Apfelbäume im Frühling den letzten Schnee von ihren Ästen schütteln, öffnen sich gleichzeitig die Blütenknospen und die lang ersehnte Apfelblüte beginnt. Gerade in der Gegend rund um Pejo und Cles ist dieses Ereignis schlichtweg atemberaubend.

Denn hier reichen die Apfelwiesen bis weit hinauf in die oben noch gezuckerten Berge, von Nahem gesehen meint man, sie reichten bis in den Horizont. Was hier von Ende September bis Anfang November dann geerntet wird, sind die besten Äpfeln Italiens. Kein Wunder, die Gegend ist ideal für den Apfelanbau: sonnenverwöhnt und weitgehend windgeschützt ist es hier.

Die Äpfel aus Pejo, Cles und Umgebung sind unter der Marke Melinda bekannt. 5200 Bauern beliefern das Konsortium vorwiegend mit Golden Delicious, Red Delicious und Renette du Granada. In den letzten Jahren sind auch Gala und Fuji dazugekommen. Insgesamt produzieren die Bauern im Val di Non jedes Jahr rund 300.000 Tonnen Äpfel. Das entspricht 60 Prozent der Trentiner Apfelproduktion und 10 Prozent der italienischen Produktion. Wer sich im Urlaub näher über Melinda informieren möchte, kann das MondoMelinda Zentrum in Segno di Taio besuchen.

Also, wenn Sie das nächste Mal in einen Apfel der Marke Melinda beißen, denken Sie doch an traumhafte Landschaften im Mittelgebirge Trentinos, die im Frühling weiß und rosa leuchten!

MondoMelinda
Via della Cooperazione,21
38010 Segno di Taio (TN)
s.s. 43 della Val di Non
Tel.: +39 0463 469299
Fax: +39 0463 461305

Alle Artikel über Genuss & Kultur in Val di Sole